Das Kreativ Quartier Krefeld präsentiert: Marion Opitz

Die Geschichte verschwimmt vor den Augen, Gestalten blitzen auf, von Seite zu Seite formen sich ihre Gesichtszüge und ihr Lebensumfeld. Wenn wir Bücher lesen, können wir es oft nicht v...ermeiden, dass ein zweites Phantasieuniversum vor unserem inneren Auge entsteht. Die Krefelderin Marion Opitz verdient damit ihr Geld: Als freischaffende Grafikerin, Textil- und Papierdesignerin und Kinderbuchillustratorin verpasst sie den Helden aus den Kinderbüchern ein Gesicht.

„Ich arbeite zurzeit in enger Zusammenarbeit mit der Krefelder Autorin Gloria Yazdan Bakhsh“, erzählt die 38-Jährige. „Die Bücher ‚Als Opa zu den Engeln ging’ und ‚Prinzessin Tausendschön’ mit meinen Illustrationen sind schon veröffentlicht worden.“ Als Mutter einer vierjährigen Tochter hat die gebürtige Grevenbroicherin ein ganz besonderes Verhältnis zu Bildern für Kinder: Nicht nur in Büchern, sondern auch an Wänden findet man die Piraten, Feen oder Ritter aus der Feder der Künstlerin. „Mit meinen Bildern stehe ich auf vielen Kunstmärkten, neulich beispielsweise am Haus Greifenhorst, sie gibt es aber auch im Laden ‚Froschkönig’ in Grevenbroich zu erwerben.“

In ihrer Werkstatt im Keller entstehen neben Bildern für Kinder auch anspruchsvolle realistisch-abstrakte Kunstwerke. Nur wer zwei Mal hinschaut, der entdeckt, welche Motive hinter den Farben liegen. „Ich liebe diese Vielfältigkeit“, erklärt Marion Opitz und verzieht die Mundwinkel zu einem charakteristischen Lächeln. „Ich kann gar nicht ohne. Das alles ist für mich Kunst.“ Nur einmal wagte die Krefelderin einen Ausflug: Mit Ende Zwanzig absolvierte sie eine Ausbildung zur Arzthelferin. „Ich hatte die freiberufliche Schiene einfach satt“, erklärt sie und lacht nun lauter. „Naja, aber schnell habe ich gemerkt, dass es ohne die Kunst auch nicht geht.“ Zwei Tage steht Marion Opitz nun noch in der Anästhesie und assistiert, die andere Zeit gehört ganz ihrer Leidenschaft: der Kunst.

 

marion opitz | marion.opitz@wildandchild.de